Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 

Letztes Feedback


http://myblog.de/ronjon

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Time to say goodbye..

Hallo ihr Lieben,

Frohes Neues Jahr 2015!! Auch wenn das neue Jahr schon 10 Tage alt ist, melde ich mich zum ersten Mal in diesem Jahr mit einem neuen Eintrag zurück, sodass diese Aussage doch irgendwie angebracht scheint Vielen Dank für die Gästebucheinträge und guten Wünsche besonders an Mika und Jona! Ich freue mich hier immer sehr wenn ich etwas aus Deutschland höre. 

Mein Jahr begann wie erwartet ganz ohne Knaller und Feuerwerk, dafür aber mit gutem Essen, Schnee und ganz viel Lachen. An New Years Eve (31. Dezember) fuhr ich mit dem Auto zu Evan, einem Freund, den ich noch aus der High School kenne. Dort traf ich auf Keller, Layton und Ellen, die schon fleissig in der Küche verschiedene Köstlichkeiten wie Dips und mit Schokolade gefüllte Erdbeeren zauberten. Da der für Michigan typische Winter nun endlich richtig angebrochen war, waren die Straßen wirklich glatt - aber ich kam sicher an. Für gut 2 Stunden kochten wir alle gemeinsam und spielten anschließend Karten. Um 23:59 Uhr wurde dann der Countdown gestartet und um 24:00  Uhr angestoßen. Das erste Foto aus diesem Jahr könnt ihr hier sehen:

Meine Freundin Keller und ich

Um ca 3 Uhr stieg ich dann ins Auto und fuhr nach Hause, da am 1. Januar um 11 Uhr schon Skifahren auf dem Programm stehen sollte. Trotz -15 Grad und starkem Schnee stiegen wir am 1. Januar ins Auto und fuhren zum Crystal Mountain. 1 1/2 Stunden Autofahrt später kamen Kelsey, Megan, Connor, Alex (Kelseys Freund) und ich im Ski-Resort an. Es erwarteten uns 52 Abfahrten und zum Glück relativ wenig andere Besucher, sodass wir 4 Stunden Skifahren ganz ohne Unfälle geniessen konnten. Leider gibt es von diesem Tag keine Fotos, da jegliche elektronische Geräte bei diesen Temperaturen nach 2 Minuten keine Akkulaufzeit mehr haben. Nichtsdestotrotz könnt ihr hier ein Bild von mir im Schnee beim Snowtubing bewundern:

Snowtubing ist so ähnlich wie Schlittenfahren. Man sitzt in einem Reifen und wird einen Berg mit einem Schlepplift hochgezogen. Oben angekommen kann man dann entweder in Gruppen oder allein den Berg herunterrutschen. Eine ganz schön kalte Angelegenheit, aber es wahnsinnig Spaß gemacht. Snowtuben waren wir übrigens am 2. Januar, sodass ich wintersporttechnisch voll auf meine Kosten kam

Bis zum 5. Januar gingen meine Ferien offiziell. Da es am Montag aber Blitzeis und Sturm in der Nacht gab, blieb die Schule auch an diesem Tag geschlossen. Ich nutzte diese Tage ausgiebig um noch einmal viele Freunde zu treffen und Zeit mit meiner Gastfamilie zu verbringen. Ich glaube, dass ich noch nie so oft zum Dinner und Frühstück verabredet war, aber solange man in guter Begleitung ist, macht das ganze ja auch Spaß Hier seht ihr Lauren und mich beim Dinner:

Am Dienstag begann dann meine letzte Schulwoche. Da jede Woche ein Kind zum 'Angel of the Week' benannt wird, musste ich über die Ferien ein Plakat über mich erstellen. Der 'Engel der Woche' bekommt nämlich die Chance sich und seine Familie vorzustellen und wird unter anderem von der Klasse gemalt, zum Lunch eingeladen und erzählt verschiedene Geschichten aus seinem Leben. Die Kinder waren natürlich ganz gespannt darauf etwas über mich zu erfahren, sodass ich am Dienstag mit meiner Plakatvorstellung begann:

Mittwoch wurde ich dann gemalt und verteilte HARIBO und MAOAM, was mit Begeisterung direkt in der Pause probiert wurde. Leider erreichte Traverse City am Donnerstag ein Schneesturm mit Außentemperaturen von -20 bis -25 Grad, sodass die Schule für den Rest der Woche geschlossen blieb. Ganz schön kalt, wenn man trotz Winterjacke und Stiefeln nach dem Gang zum Auto schon völlig durchgefroren ist, aber die schulfreie Zeit wussten trotzdem alle mit schönen Dingen zu füllen. Megans Basketball Spiel am gestrigen Abend fand trotz Schulfrei statt, sodass ich bis gestern Abend um 23 Uhr noch im Auto auf der Rückfahrt aus Kalkaska saß.

Meine letzten 2 Tage werde noch mit Freunden und natürlich der Familie verbringen. Heute gehe ich mit Bridget, Leah, Maddie und Kaitlyn bowlen und vielleicht noch eine Kleinigkeit essen und morgen feiern wir den Geburtstag meines Gastvaters nach (der war gestern) und natürlich meinen Abschied. Am Montag steige ich hier um 12 Uhr in den Flieger, sodass mich Düsseldorf am Dienstag Morgen wieder hat. Hoffentlich läuft beim Umsteigen alles glatt und mein Gepäck schafft es durch alle Gewichts- und Zollkontrollen

Ich freue mich schon wahnsinnig darauf euch wiederzusehen, obwohl der Abschied hier natürlich wie immer schwerfallen wird. Den Großteil meiner Sachen habe ich zum Glück schon gepackt, aber wie immer fehlen noch ein paar Dinge, die ich erst am Montag in den Koffer packen kann.

Ich möchte mich an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich für alle Postkarten, Pakete, Briefe und lieben Worte am Telefon und im Gästebuch bedanken. All' die Aufmerksamkeiten haben die Zeit hier sehr kurzweilig gemacht und an den Weihnachtstagen die Entfernung von zu Hause sehr erleichtert!

Wir sehen uns dann hoffentlich bald wieder auf der gleichen Seite der Welt

Alles Liebe,

Ronni 

10.1.15 15:22
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung