Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 

Letztes Feedback


http://myblog.de/ronjon

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Ein letzter Gruß aus dem Jahr 2014

Hallo ihr Lieben,

zum Jahresabschluss fasse ich die Weihnachtsfeiertage und Ferien noch einmal zusammen, bevor es bei euch gleich "Frohes Neues Jahr" heißt

Da es durch die Feiertage besonders stressig wurde, kam ich zwischen Geschenken, Essen und Weihnachtsmusik kaum zu irgendetwas - aber eigentlich sind die Feiertage ja auch genau dafür da: Zeit mit der Familie verbringen und kein schlechtes Gewissen haben, wenn man gleich 2 Filme an einem Tag anschaut. Ich muss zugeben, dass meine Weihnachtsstimmung schon ein bisschen auf sich warten ließ, obwohl man von allen Seiten schon ab November mit Weihnachtsmusik verfolgt wurde. Da mich aber ab Mitte Dezember so viele Weihnachtspakete wie noch nie erreichten, war auch ich letzendlich auf Christmas Eve und Christmas Day gespannt! Vielen vielen Dank noch einmal für alle Briefe und Karten! (Ich habe mich besonders über die warmen Socken und das Brillenputztuch von Familie Drutschmann gefreut - bei -15 Grad kommen diese Sachen besonders oft zum Einsatz. Auch die Schokolade und der Christstollen von Tante Beate, meinen Eltern und Großeltern hat sich auf allen Hüften meiner Familie bemerkbar gemacht, aber dafür kann man sich ja gleich fürs neue Jahr eine gesunde Ernährnung und viel Sport vornehmen.)

Bevor es in unserem Haus weihnachtlich wurde, musste zunächst ein Weihnachtsbaum her. Ich war besonders dankbar, dass dieser nicht aus Plastik, sondern aus echtem Holz bestand. Da man hier aber den Baum noch selbst auf einer Christmastree Farm aussuchen muss, machten auch wir uns auf den Weg und suchten nach einem Baum. 

Nach ausgiebiger Suche im Schnee, hatten wir endlich einen Baum gefunden und baten den Verkäufer den Baum mit der Kettensäge zu fällen. Nach gut 5 Minuten war der Baum gefällt, eingenetzt und auf unserem Autodach befestigt. 

In den Ferien kamen auch viele Freunde vom College nach Hause und so verabredeten wir uns schnell zu einem Secret Santa Dinner. Natürlich blieb ich nicht vor der dress-up Regel verschont und fand mich in einem Kleid und einem leicht überteuerten Restaurant mit vielen meiner Freunde wieder. Nach dem Dinner fuhren wir dann zu Bridget nach Hause und wichtelten. Jeder musste ein Geschenk für eine ihm per SMS zugelosten Person besorgen (ja, dafür gibt es tatsächlich eine App) und am Ende wurde geraten wer einem das Geschenk besorgt hatte. Insgesamt war dieser Abend sehr schön und wird mir Dank der Fotos und Geschenke auch noch lange in Erinnerung bleiben.

Christmas Eve wurde in großer Runde bei meinen Großeltern gefeiert. Wir zählten am Ende 28 Personen und hatten Essen für gefühlt die doppelte Anzahl. Es gab sogar eine Geburtstagstorte für Baby Jesus und natürlich wurde viel erzählt und gelacht. Um 10 Uhr ging es dann in die Weihnachtsmesse. Überraschenderweise war es nicht viel anders als in Deutschland, da ich wie immer beim Gesang des Diakons lachen musste und kurz vor Ende des Gottesdienstes kurz einschlief. Geschenke wurden an diesem Abend nur von der Familienseite meines Gastpapas ausgepackt. Ich war wirklich überrascht wie viele Karten und kleine Aufmerksamkeiten mir von allen Familienmitgliedern zugesteckt wurden und fiel um halb 12 müde ins Bett.

Christmas Day startete dann im Schlafanzug und Kaffee im Wohnzimmer. Alle packten ihre Geschenke im Gegensatz zum Vorabend brav der Reihe nach aus und jedem wurde mindestens ein lang ersehnter Wunsch unter dem Baum erfüllt. Um 12 Uhr bekamen wir dann Besuch von Aunt Barb mit Connor, Evan und Delaney, Grammie und Lindsay, Jess, Joe und Everly. Auch an diesem Tag kam jeder auf seine kulinarischen Kosten, da für mich sogar statt Steak eine Hähnchenbrust auf den Tisch kam. Wir liessen den Tag mit Karten und Gesellschaftsspielen ausklingen und fielen alle erneut müde ins Bett. 

In den letzten Tagen wurde es dann richtig kalt. Bei -15 Grad Aussentemperatur fangen beim Joggen die Augen schon beim ersten Kilometer an zu tränen, sodass ich dieser Beschäftigung wohl vorerst nicht mehr nachgehe. Dafür besuchten wir das Kino aber buchstäblich an jedem Tag, sodass ich von der Geschichte über Stephen Hawkin bis Annie jeden Film gesehen habe. Bei 5$ Eintritt, blieb der Geldbeutel zum Glück trotzdem einigermaßen verschont  

Heute erwarte ich das neue Jahr dann mit meiner Freundin Keller und ein Paar anderen Freunden ( den Namen gibt es übrigens wirklich ) Bin ja mal gespannt was es so zu essen gibt, da jede Person etwas anderes mitbringt. Ich steuere Apple Crumble mit Vanille Eis und Karamellsoße bei. Fotos folgen dann hoffentlich in den nächsten Tagen. Ich muss sagen, dass ich schon ein bisschen froh darpber bin, dass es hier nur ein Feurwerk gibt, welches von der Stadt organisiert wird, da ich bei den Temperaturen eher nicht in Stimmung für Raketen und Chinaböller bin.
Ich wünsche euch allen einen guten Rutsch und alles erdenklich Gute für das neue Jahr!! Bald sehen wir uns ja auch schon wieder


Alles Liebe,

Ronni

31.12.14 23:30
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung